SonntagsLotto Hilfe

Alle Spielregeln & Infos im Überblick

Was ist SonntagsLotto?

Das SonntagsLotto stammt aus Spanien und ist dort als El Gordo de la Primitiva überaus populär. Getippt wird bei dieser Zahlenlotterie auf 5 aus 54 Zahlen sowie eine Superzahl von 0 bis 9. Dabei sind die Gewinnaussichten hervorragend, denn es wartet immer ein Mindestjackpot von 5 Mio. €. Dazu ist die Chance bei dieser Sonntagslotterie sogar mehr als 4x so hoch wie beim LOTTO 6aus49.
Mit diesem spanischen SonntagsLotto gehören langweilige Sonntage nun der Vergangenheit an. Denn ab sofort versüßt die Sonntagslotterie auch Spielern in Deutschland das Wochenende und es heißt: Auch am siebten Tag der Woche kann man jetzt online Lotto spielen. Mit Lottohelden.de sind Sie einfach, sicher und günstig bei der Jagd auf den SonntagsLotto-Jackpot dabei, der immer mindestens 5 Mio. € enthält, oft aber noch viel praller gefüllt ist! Ihre Tipps können Sie immer bis sonntags 20:30 Uhr abgeben. Kurz darauf werden die neuen SonntagsLotto Zahlen bei uns veröffentlicht.

Spielregeln: Wie spielt man SonntagsLotto?

Wer samstags gerne seine Kreuze macht, kann jetzt auch am Sonntag Lotto spielen! Die Spielregeln der SonntagsLotterie sind einfach und ähneln vom Spielprinzip denen vom deutschen 6 aus 49. So finden sich auch alle Neulinge unter den Jackpot-Jägern schnell zurecht. Getippt wird auf 5 aus 54 Gewinnzahlen. Dazu legt man sich auf eine Superzahl von 0 bis 9 fest. Die Gewinnformel für den Jackpot-Gewinn lautet "5 plus 1" und macht Sie auf einen Schlag zum Multimillionär!

Tippen: Wie füllt man den SonntagsLotto Spielschein aus?

Hat man sich erst einmal für 5 Zahlen zwischen 1 und 54 und die zusätzliche Superzahl entschieden, so ist der SonntagsLotto-Spielschein in wenigen Sekunden ausgefüllt. Mit bis zu 10 Tippfeldern können Sie Ihr Zahlentalent unter Beweis stellen. Alternativ nutzen Sie einfach den Quicktipp für computergenerierte Zufallszahlen und kommen so noch schneller zum Ziel. Direkt unter den sechs Spielfeldern bestimmen Sie die Laufzeit des Tippzettels sowie den Tag der erstmaligen Teilnahme. Treffen Sie mit einem Feld alle 5 Zahlen plus Superzahl, so gewinnen Sie den Sonntags-Jackpot!

Einsatz: Was kostet SonntagsLotto?

Die Gewinn-Gelegenheiten sind beim SonntagsLotto ganz besonders günstig. Für gerade einmal 1,50 € pro Zahlenreihe ist man bei der großen Lotto-Ziehung am Sonntag dabei. So sichert man sich zum Preis einer Kugel Eis die Chance auf einen Lotto-Jackpot, in dem immer gleich mehrere Millionen zur Ausschüttung bereit liegen. Bearbeitungsgebühren fallen bei dieser Lotterie übrigens keine an. Die Gesamtkosten für den Tipp berechnen sich somit nach der Zahl der Felder und den ausgewählten Ziehungen. Diese werden Ihnen jederzeit transparent auf dem Spielschein sowie an der Kasse angezeigt.

Laufzeit: Wie lange nimmt der SonntagsLotto Spielschein teil?

Ihr SonntagsLotto Spielschein nimmt nur dann bei der Ziehung teil, wenn Sie dies wünschen. Klar, der Ziehungstag ist immer der Sonntag. Aber Sie können wählen, welcher, indem Sie den Spielschein bis zu 10 Wochen vordatieren. Per Grundeinstellung nimmt Ihr Tipp stets nur an der jeweils nächstmöglichen Sonntagsziehung teil. Wollen Sie bei mehr als einer Ziehung Ihr Glück versuchen, können Sie natürlich die Spieldauer flexibel auch auf bis zu 8 Wochen vorprogrammieren.

Abo: Gibt es einen SonntagsLotto Dauerschein?

Ja! Wer keine Chance verpassen will, der aktiviert auf dem Spielschein einfach die Dauerschein-Funktion. Der Tipp nimmt dann über 4 Wochen an jedem Spieltag teil und verlängert sich danach automatisch. Die Spieleinsätze werden komfortabel abgebucht oder mit bestehendem Guthaben verrechnet. Möchten Sie nur bei einer bestimmten Jackpot-Höhe dabei sein, so ist vielleicht ein SonntagsLotto „Jackpot-Knacker“ das Richtige. Dieser intelligente Dauerschein prüft nach der Ziehung, ob der Jackpot geknackt wurde und nimmt nur weiter teil, wenn dieser gestiegen ist.

Annahmeschluss: Bis wann kann man den SonntagsLotto Spielschein abgeben?

In Spanien gehört für viele die Teilnahme an der wöchentlich stattfindenden Lotterie fest zum Wochenendritual, so wie der sonntägliche Weg in die Kirche. Oft werden die Lose für die Ziehung der Gewinnzahlen direkt nach dem Kirchgang beim anschließenden Sonntags-Spaziergang gekauft. Es gilt also: Zuerst drei Kreuze in der Kirche und dann sechs Kreuze auf dem SonntagsLotto Spielschein machen. Unser Annahmeschluss für das SonntagsLotto ist sonntagabends um 20:30 Uhr. So hat man auch in Deutschland genug Zeit, ohne Zeitdruck seinen SonntagsLotto Spielschein abzugeben.

Ziehung: Wann werden die SonntagsLotto Gewinnzahlen gezogen?

Die SonntagsLotto Gewinnzahlen werden jede Woche sonntags um 21:30 Uhr in Madrid gezogen. Hat man seinen Spielschein pünktlich bis zum Annahmeschluss um 20:30 Uhr abgegeben, so kann man es sich schon einmal zu Hause auf dem Sofa bequem machen und die Beine hochlegen. Denn der Treffer-Abgleich der Spielscheine mit den Ziehungsergebnissen erfolgt bei Lottohelden.de vollautomatisch, sobald die aktuellen Ziehungsergebnisse veröffentlicht wurden.

Gewinnwahrscheinlichkeit: Wie sind die Chancen beim SonntagsLotto?

Die Gewinnchancen beim SonntagsLotto könnten besser nicht sein! Die Chance auf den Volltreffer beträgt aufgrund der Spielformel ganze 1:31 Mio. und ist damit tatsächlich fast 5x so hoch wie beim klassischen deutschen Lottospiel. Das Beste: Auch der Jackpot ist immer mindestens 5x so prall wie der reguläre Startjackpot beim klassischen Lotto, da lassen sich die Spanier nicht lumpen. In Spitze wurden sogar schon 2-stellige Millionenjackpots ausgezahlt, die über 30 Mio. € beinhalteten. Hier finden Sie eine Übersicht über alle SonntagsLotto Gewinnwahrscheinlichkeiten.

Gewinnklassen: Was kann ich beim SonntagsLotto gewinnen?

Es gibt beim SonntagsLotto insgesamt 9 verschiedene Gewinnklassen. Während über die Klasse 1 der Jackpot ausgeschüttet wird, lockt im zweiten Gewinnrang ein Nebenjackpot, den man bereits mit 5 Richtigen gewinnt. So ein „SonntagsLotto-Fünfer“ kann schnell über 100 Tsd. € bringen. Die übrigen sieben der neun Gewinnklassen dienen der Ausschüttung von Hochgewinnen, mittleren Gewinnen und kleineren Gewinnsummen. Den ersten Gewinn erzielt man sogar bereits ab 0 Richtigen + Superzahl. Wenn man also außer der Superzahl auf seinem Spielschein sonst keine Zahl richtig angekreuzt hat, gewinnt man damit aber zumindest schon einmal seinen Spieleinsatz zurück! Eine Übersicht aller Gewinnhöhen finden Sie unter SonntagsLotto Quoten.

Mehr gewinnen: Wie kann man seine Chancen beim SonntagsLotto erhöhen?

Einen Systemschein für das spanische SonntagsLotto gibt es zwar nicht. Aber viele findige Lottospieler entwickeln einfach ihre eigenen Spielsysteme und spielen ihre Zahlen dann über mehrere Spielfelder oder Spielscheine aus. Ein weiterer kluger Ratschlag kommt aus dem Ursprungsland Spanien: Hier schließen sich oft viele Spieler zu einer Lotto Tippgemeinschaft zusammen, z.B. um an der spanischen Weihnachtslotterie El Gordo teilzunehmen. So legen Sportvereine, Kneipen oder Kollegen ihre Einsätze regelmäßig zusammen, um mehr Tipps zu spielen. Die Gewinne werden dann gemeinsam gefeiert!

Hauptgewinn: SonntagsLotto-Jackpot geknackt – und jetzt?

Glückwunsch! Mit 5 plus 1 Richtigen haben Sie den Volltreffer erzielt und die Gewinnformel erfüllt. Haben Sie dabei den Jackpot als einziger geknackt, so erhalten Sie die gesamte Gewinnsumme ausgezahlt. Teilen Sie das Glück mit einem oder mehreren weiteren Spielern, so wird auch der Jackpot fair unter allen Gewinnern aufgeteilt. Da dieser aber immer mindestens 5 Mio. € enthält, bleibt genug für jeden!

Auszahlung: Beim SonntagsLotto gewonnen – was nun?

Wer mit uns beim SonntagsLotto gewinnt, der wird direkt nach der Ziehung per E-Mail und optional kostenfrei per SMS über die Anzahl seiner Treffer benachrichtigt. Bei der anschließenden Gewinnermittlung nach Bekanntgabe der Quoten werden alle Gewinne zusammengezählt und an die Gewinner ausgeschüttet – auf Wunsch werden diese auch gern direkt auf Ihr Girokonto überwiesen.

Geschichte: Seit wann gibt es SonntagsLotto?

Das SonntagsLotto bzw. El Gordo Primitiva wird in Spanien bereits seit 1993 gespielt. Nachdem in den ersten Jahren nur eine Ziehung pro Monat stattfand, wurde aufgrund des großen Erfolgs der Lotterie schon 1997 ein wöchentlicher Ziehungs-Rhythmus eingeführt. Wer die Glücksspiel-begeisterten Spanier etwas bessern kennt, der wundert sich darüber wohl kaum. Spielscheine werden dort an jeder Ecke angeboten und täglich wartet ein weiterer, noch spannenderer Jackpot. Der bekannteste ist der gigantische Weihnachtsjackpot El Gordo.